Taumelscheibenlehre für den 500er

Da es bei dem HK500 bei der unsanften Landung auf Grund der gelösten Madenschraube im Motorritzel (hier nachzulesen) einen der Anlenkhebel der Servos zerlegt hat, musste hier Ersatz her. Dieser hat jedoch nicht 100% gleich auf das Servo gepasst. Die folge war, dass ich zunächst einen total verstellen Blattspurlauf hatte. Als ich diesen durch das verstellen diverser Anlenkungen wieder im Griff hatte, trat das nächste Phänomen auf: der Heli rollt – und das nicht gerade wenig – nach rechts weg. Es hilft also nix, die Kopfgeometrie muss komplett neu eingestellt werden.

leere Klebefilmrolle.

leere Klebefilmrolle.

Leider bin ich (noch) nicht im Besitz einer Taumelscheibenlehre und mein “local Dealer” hat derzeit auch keine vorrätig. Klar könnte ich das Teil bestellen, aber 3 Tage Wartezeit und 3,90 € Versandkosten sind mir für so ein kleines Teil einfach zuviel. Warum eine Taumelscheibenlehre nicht einfach selbst bauen? Als Basis dient eine leere Klebefilmrolle. Der Durchmesser dieser leeren Rolle entspricht ziemlich genau dem der Taumelscheibe, was dem Vorhaben ja grundsätzlich mal entgegen kommt.

Modifukation.

Modifikation.

Um die Taumelscheibe zum Anbringen der Do-It-Yourself-Taumelschaubenlehre (kurz: Diytsl (gesprochen: “Düdschl”)) nicht jedes Mal den halben Heli auseinanderbauen zu müssen, habe ich von der Düdschl ca. 1/4 rausgedremelt. Somit lässt sich das Teil ganz einfach zwischen dem oberen Lagerbock und der – nach oben gefahrenen – Taumelscheibe um die Hauptrotorwelle schieben.

im Einsatz.

im Einsatz.

Um nun die Taumelscheibe sauber auszurichten muss man diese nur noch ganz langsam in Richtung der Kleberolle fahren lassen und schauen, ob die TS plan auf die Kleberolle trifft oder an einer Stelle früher mit der Düdschl in Berührung kommt. Ist dies des Fall, müssen die entsprechenden Gestänge von den Servos zur TS nachjustiert werden.